1,9 Millionen Euro für Bildung, Jugend und Städtebau in Menden

Heute ist ein guter Tag für die Kommunen in Nordrhein-Westfalen. Von den rund 466,5 Millionen Euro aus der Städtebauförderung und dem Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier“ erhält Menden 2019 rund 1.909.000 Euro. Dazu erklärt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Marco Voge:
„Mit dem Fördergeld aus der Städtebauförderung unterstützt das Land Ideen und Maßnahmen zur zukunftsfesten Gestaltung unserer Heimat. So wird Zukunft gebaut. Die Stadt Menden erhält fast 2 Millionen Euro für „Das Zentrum – Unser Haus der Zukunft“ (1.439.000 Euro), die energetische Sanierung der Volkshochschule und die Herstellung der Barrierefreiheit der Sporthalle des Gymnasiums an der Hönne (zusammen 470.000 Euro). Es freut mich sehr, dass mit den zur Verfügung gestellten Mittel des Landes, die Umsetzung nun erfolgen kann.“

Nach einem Besuch vor Ort setzte sich der heimische Abgeordnete zuletzt für das Projekt „Das Zentrum“ mit einem Schreiben an den Regierungspräsidenten Vogel persönlich ein.

Hintergrund:
An der Finanzierung der Städtebauförderung und des Investitionspaktes „Soziale Integration im Quartier“ beteiligen sich die Europäische Union mit rund 78,7 Millionen Euro, der Bund mit rund 191 Millionen Euro, das Land Nordrhein-Westfalen mit 196,8 Millionen Euro; die kommunalen Eigenanteile belaufen sich insgesamt auf rund 140 Millionen Euro. Damit können 302 Projekte mit zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von insgesamt 606,5 Millionen Euro umgesetzt werden.

  • Beitrag veröffentlicht:17. Juli 2019
  • Beitrags-Kategorie:Themen
1,9 Millionen Euro für Bildung, Jugend und Städtebau in Menden