Jung. Engagiert. Heimatverbunden.

Digitale Antragsberatung zum Leitantrag der JU NRW

Aufgrund der momentanen Situation rund um die Coronapandemie bedarf es neuer Lösungen, um die politische Arbeit fortzuführen. Daher nutzten wir nun den digitalen Weg, um den diesjährigen Leitantrag der Jungen Union NRW zu diskutieren und Änderungsanträge zu erarbeiten.

Im Laufe der vergangenen Woche nutzten interessierte Mitglieder der JU Menden ihre Zeit, um den Leitantrag “Jung. Digital. Mobil. Unsere Kommune von morgen.” ausführlich durchzuarbeiten und Verbesserungsvorschläge aufzustellen. Diese reichen von grammatikalischen Korrekturen und sprachliche Verbesserungen bis hin zu grundlegenden inhaltlichen Fragestellungen. Im Anschluss wurden die Vorschläge gesammelt und zur gemeinsamen Diskussion und Abstimmung vorbereitet.

Nach der intensiven Vorbereitung stand die Videokonferenz an, in welcher wir zielstrebig die über 100 Änderungsvorschläge durcharbeiteten. Vor allem bei den Punkten mit Diskussionsbedarf stellte es sich als sehr hilfreich heraus, dass mit Birte Hackbarth eine der Autoren anwesend war, die uns mit ihrer Perspektive aus Verfassersicht und aus den höheren Gremien sehr weiterhelfen konnte.

Nach mehr als zwei sehr produktiven Stunden war die lange Liste an Vorschlägen durchgearbeitet. Daraus resultierten 99 Änderungsanträge, die nun über die kreisweiten Beratungen ihren Weg in den 56. NRW-Tag finden sollen. Ob und wann dieser stattfindet, steht noch in den Sternen, aber wir sind dennoch vorbereitet und freuen uns darauf. Wir bedanken uns bei allen, die sich mit guten Vorschlägen und Meinungen an den Beratungen beteiligt haben. Das digitale Format hat sich gut bewährt und wird uns auch in den kommmenden Wochen gute Dienste leisten – bis wir uns irgendwann wieder persönlich treffen können.

Digitale Antragsberatung zum Leitantrag der JU NRW
Menü schließen